Kaufmann/-frau im E-Commerce

Wie ihr längst mitbekommen habt, wird auch die Wirtschaft immer digitaler. Damit wächst der Bedarf an kompetenten und gut aus-gebildeten Fachkräften, die für die künftigen Herausforderungen gewappnet sind.

Normalerweise werden bestehende Berufsbilder überarbeitet,  angepasst  und  ergänzt,  damit  ihr  als  qualifizierte  Nachwuchskräfte nachkommt. Doch in manchen Fällen reicht das nicht aus. Dies gilt beispielsweise für den starken Wachstumsbe-reich  E-Commerce,  in  dem  sich  völlig  neue  Tätigkeitsfelder,  Pro-zesse  und  Geschäftsmodelle  herausgebildet  haben.  Die  bisher  verfügbaren Ausbildungsberufe passen nur bedingt zu den neuen Anforderungen,  Inhalten  und  Arbeitsweisen.  Deswegen  hat  man  den  neuen  Ausbildungsberuf  „Kaufmann/-frau  im  E-Commerce“  geschaffen.

Welche Inhalte stecken im Beruf?

Als  Kaufleute  im  E-Commerce  wählt  ihr  Vertriebskanäle  aus  und  setzt  diese  ein.  Ihr  analysiert  das  Nutzerverhalten,  koope-riert  mit  internen  und  externen  Dienstleistern  und  seid  mit  den  rechtlichen   Regelungen   vertraut   (Wettbewerbsrecht,   Urheber-recht,  Datenschutz  etc.).  Ihr  sorgt  für  die  Beschaffung  und  das  Einstellen  von  Produktdaten  in  kundenfreundlicher  Form.  Ihr  legt  Angebotsregeln  fest,  wählt  Bezahlsysteme  aus,  setzt  Testmetho-den ein und wertet diese aus. Als angehende Fachkräfte setzt ihr agile  Arbeitsweisen  ein  und  nehmt  die  Planung,  Umsetzung  und  Auswertung  von  Projekten  vor.  Dazu  gehört  auch  die  Beschaf-fung   und   Auswertung   von   englischsprachigen   Informationen.   Weitere  Schwerpunkte  legt  die  Ausbildung  auf  die  Kundenkom-munikation   über   verschiedene   Kanäle,   die   Vorbereitung   und   Durchführung  von  Maßnahmen  des  Online-Marketings,  das  Pla-nen und Optimieren der Customer Journey sowie die Anbahnung und  Abwicklung  von  Online-Waren-  und  Dienstleistungsverträ-gen   (inkl.   der   Organisation   von   Rückabwicklungsprozessen).

Zudem erwerbt ihr als angehende Kaufleute der dreijährigen Aus-bildung  Know-how  für  den  Einsatz  kennzahlenbasierter  Instru-mente der kaufmännischen Steuerung und zur Durchführung von Kundenwertanalysen. Ihr lernt sowohl in einem Ausbildungsbetrieb als auch in der Berufsschule. Die Attraktivität eines Ausbildungs-berufs steht und fällt für euch als Azubis natürlich auch mit einer gut erreichbaren Berufsschule. Erkundigt euch daher bei der IHK nach Schulstandorten.

In welchen Branchen übt man den Beruf aus?

Der Beruf Kaufmann/-frau im E-Commerce wird schwerpunktmäßig  im  Handel  (Einzel-,  Groß-  und  Außenhandel)  ausgebildet.  Er  kann  aber  auch  für  andere  Branchen  wie  touristische  Unterneh-men,  Dienstleistungsanbieter  oder  Hersteller,  die  ihre  Angebote  online  vertreiben,  infrage  kommen.  Ziel  der  Wirtschaftskammern  ist  es,  auch  in  solchen  Betrieben  die  duale  Ausbildung  zu  etablieren, die bisher wenig oder gar nicht ausbilden, da bislang ein entsprechender  Beruf  fehlte.  Unternehmen  können  z.  B.  aus  den  folgenden Bereichen kommen:

  • Einzelhandel 
  • Großhandel 
  • Dienstleistungen 
  • Tourismus-wirtschaft  (Portalbetreiber  bzw.  -nutzer)  
  • Logistik-  und  Mobilitätsdienstleistungen 
  • Finanzdienstleistungen (Banken/Versicherungen)

Ausblick: Höhere Berufsbildung in Planung

Seit  August  2018  wird  die  dynamische  Expansion  des  E-Commerce auch über zusätzliche berufliche Entwicklungswege in der Aus-  und  Fortbildung  abgedeckt.  Mit  einem  maßgeschneiderten  dualen  Ausbildungsberuf  Kaufmann/-frau  im  E-Commerce  wird  eine neue, auf digitale Geschäftsmodelle ausgerichtete kaufmännische Qualifikation angeboten, die eine solide und breite Basis für den Fachkräftenachwuchs legt. Im Bereich der Höheren Berufsbildung startet demnächst die Erarbeitung einer Fachwirtregelung.

Wo finde ich Beratung?

Ab  sofort  könnt  ihr  mit  Ausbildungsberatern  klären,  ob  alle  vor-gesehenen Lernziele des Ausbildungsberufs im jeweiligen Betrieb umsetzbar sind. Ausbildungsberater der IHK:

  • IHK Südlicher Oberrhein: Sunay Gün  
  • IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg: Jürgen Jani 
  • IHK Nordschwarzwald: Günter Brecht 
  • IHK Hochrhein-Bodensee: Petra Böttcher

Azubis Kaufleute E-Commerce im Video

Wenn ihr euch noch weiter informieren wollt, empfehlen wir euch ein  Video  mit  praktischen  Inhalten  zum  neuen  Ausbildungsberuf  von der Agentur für Arbeit: http://m.berufe.tv/ausbildungsberufe/computer-und-it/kaufmann-frau-e-commerce 

Datenschutzhinweis

Mit Klick auf die Schaltfläche „Mit externen Komponenten nutzen“ willige ich ein, dass Cookies zur optimalen Gestaltung der Website und unserer Produkte sowie zur Analyse der Nutzung der Website für Marketing- und Werbemaßnahmen verwendet werden. Die Nutzungsdaten dürfen in anonymisierter Form an die Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen (Google, Facebook u.ä.) übermittelt werden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserem Datenschutzinformationen .

Mit Klick auf die Schaltfläche „Ohne externe Komponenten nutzen“ widerspreche ich dem Einsatz jeglicher Statistik- und Werbe-Cookies. Es werden dann keine Statistik- und Werbe-Cookies gesetzt. .